für dieses Leben habe ich mir ausgesucht, in der Aufbauzeit nach dem Krieg im Jahre 1956 auf die Erde zu kommen. Von Konsum weit und breit keine Spur… Gewählt habe ich Eltern, die durch die Kriegswirren stark  gebeutelt wurden, herbe persönliche Verluste erlitten, insbesondere um eine unbeschwerte Jugend gebracht wurde. Dieses „Startkapital“ wollte ich mit dem Namen Gabriele versehen. Auch in Lemurien und Atlantis konnte man aus dem Namen bereits die Berufung ableiten: Amanysthia

 

Damit die Energie zu meinem Lebensplan auch stimmt, wollte ich in das Sternzeichen der Jungfrau hineingeboren werden und habe solange gewartet bis ich den Aszendenten Jungfrau erwischt habe…

Meine ebenfalls inkarnierte Dualseele ist doppelter Zwilling und hat sich einen sehr wehrhaft anmutenden Namen erwählt. Ebenfalls ein Existenzkampf ab der Zeugung…

 

Wir beide hatten – getrennt voneinander – aus verschiedensten Gründen keine glückliche Kindheit und Jugend.

 

Ich habe mich mit 18 Lenzen aus dem Elternhaus gelöst, die kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und stand auf meinen eigenen unabhängigen soliden Füßen. Der Bund für`s Leben hielt nur 12 Jahre, brachte mir aber den Namen Lux ein. Nomen ist Omen?

 

1984 meldete sich eine Tochter an, die ihre ersten karmischen Erfahrungen schon im Mutterleib machte: Nabelschnur um den Hals! 1995 gesellte sich noch ein Sohn dazu, der schon als Baby genau wusste was er will und was nicht – hat sich bis heute nicht geändert. So ein alter Atlanter weiß eben, was für ihn stimmig ist; zur steten Freude seiner Umwelt, Lehrer inbegriffen!

 

2003 lernte ich für einige sehr intensive Monate meine Dualseele kennen. Er hat seine Aufgabe auf seine Art erledigt und mich so gebeutelt, dass ich auf meinen wirklichen Weg gekommen bin. Im Nachhinein weiß ich, dass ich ansatzweise schon in der Jugend so weit war und später dann mit etwa 20 Jahren. Immer kam wieder was anderes dazwischen, was scheinbar wichtiger war.

 

Irgendwann ist es für jeden soweit und die Berufung bricht durch wie im Frühjahr die Pflanzen nach einem langen Winter.

 

Das ging bei mir im ICE-Tempo, aber völlig stimmig, weil ja alles aus früheren Leben schon bekannt war. Die geistige Welt hat mich so geführt, dass ich die Menschen kennenlernen durfte, die hilfreich für mich waren. Die meisten haben meinen Weg nur ein Stück weit begleitet. Dafür bin ich heute sehr dankbar, denn das Leben im Hier und Jetzt wurde durch die vielen Aufräumarbeiten nicht einfacher, aber insgesamt geht alles viel leichter, wenn man erst mal in Fluss gekommen ist.

 

Mit der Weitergabe meines Wissens und vor allem der Selbsterfahrung habe ich sehr früh begonnen, auch um andere zu ermutigen diesen Weg der Klärung und Reinigung für sich zu beschreiten. In 2005 hat mir die geistige Welt Praxisräume zugeführt, die ich nach und nach so gestaltet habe, wie es die Tätigkeit in den Räumen – Behandlungen und Seminare – erfordert.

 

Die Heilsteine fühlen sich dort auch sehr wohl und falls ich die energetische Reinigung mal geschlabbert habe, kommt sofort die Aufforderung von den Steinen, vor allem von den Erdenhütern.

Um für die Kräuterkurse mitten in der Stadt Nürnberg (Nähe HBF) auch Anschauungsmaterial zu haben, wurde die Terrassenbepflanzung um einiges an Kräutern ergänzt. So spitzen durch die geschützte Lage schon im Februar die Sonnenblüten des Huflattichs um die Ecke und kurz drauf meldet sich der Bärlauch, Vogelmiere und Scharbockskraut…

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer bin ich im Hier und Jetzt?

 

 

ein bewusst lebender Teil der Schöpfung auf diesem Planeten, dem ich schon in vielen Leben im Einklang mit der Natur demütig dienen durfte

 

 

ein glücklicher, freier Mensch, da ich selten den prägenden Erwartungen meiner Eltern und vieler Menschen entsprochen habe

 

 

ein Wesen Gottes, das entdeckt hat, dass es nicht meine Bestimmung ist, mich übertriebenen Zielen unterzuordnen

 

 

ein fühlendes Wesen, welches bereit ist, sich alles von jeder Seite aus wertfrei anzusehen und darauf einzulassen und Abenteuer für und mit allen Sinnen zu erleben

 

 

eine Wesenheit auf Erden, die versucht über die Erde zu gehen ohne sie zu treten, sondern zu verehren und dies auf vielfältige Weise anderen zur Nachahmung zu zeigen

 

 

ein Mensch mit der Begabung, anderen ihre Talente aufzuzeigen und bereit ist vorhandenes Wissen aktiv weiterzugeben

 

 

eine verliebte Frau durch und durch, verliebt in die Großartigkeit des Mensch, Mutter- und Frauseins in diesen stürmischen Zeiten des Wandels






KONTAKT